Instrumente

 

Hammerflügel mit Prellzungenmechanik nach Anton Walter

samuel koppHammerflügel

 

Prellzungenmechanik (Wiener Mechanik) nach Anton Walter (um 1800) von Mirko Weiss (Niederscherli 2006).

Dieses Instrument eignet sich ideal für die Werke Haydns, Mozarts, Beethovens und ihrer Zeitgenossen.

Erard-Flügel von 1875

samuel koppErard-Flügel von 1875

 

Der französische Konzertflügel eignet sich besonders für die Klaviermusik von Chopin, Satie, Debussy, aber auch zum Begleiten der Lieder von z.B. Gabriel Fauré oder Reynaldo Hahn.

Tafelklavier von Adam Beyer 1776

samuel koppTafelklavier

 

mit Stosszungenmechanik von Adam Beyer, London 1776, restauriert in der Werkstatt für historische Tasteninstrumente Georg F. Senn in Binningen (Schweiz). Das englische Tafelklavier entspricht weitestgehend einem Instrument aus dem Besitz von Johann Christian Bach.

Tafelklavier von Adam Beyer 1776

Es eignet sich sowohl für englische als auch für frühe iberische und italienische Musik, etwa die Sonaten Lodovico Giustinis und Baldassarre Galuppis.
Auch frühe Clavierkonzerte in Kammerbesetzung kommen darauf gut zur Geltung.

Tafelklavier von John Broadwood, London um 1815

samuel koppTafelklavier

 

von John Broadwood, London um 1815. Das Hausmusikinstrument par excellence in England zur Jane Austen-Zeit (es kommt tatsächlich auch in Austen-Verfilmungen vor!).

Tafelklavier von John Broadwood, London um 1815
Darauf kommen Werke der Londoner Pianoforte-Schule (Clementi, Dussek, Field, Pinto) wunderbar zur Geltung, aber auch Haydns späte Klaviersonaten und englische Canzonetten oder frühromantische Kammermusik und Lieder.
Ungebundenes Clavichord von Anthony Sidey/Werner Bucher

samuel koppUngebundenes Clavichord


von Anthony Sidey/Werner Bucher mit einem Tonumfang von C bis zu d3.

Dieses Instrument eignet sich für Solomusik des 17. und 18. Jahrhunderts, bei der es um zarte Schattierungen und nicht so sehr um Kraft geht
(Buxtehude, Bach, Roman, ...). Es lässt sich leicht transportieren.